Einbau auf Bitumenbahn oder Dachfolie

Verlegung auf Dachfolie oder Bitumenbahnen

Verlegung auf Dachfolie oder Bitumenbahnen
Dachfolie als geeignete Tragschicht für WARCO Fliesen Einfache Verlegung auf Bitumenbahnen Elastische Bodenbeläge von WARCO können direkt auf Dachpappe verlegt werden Verlegung von Terrassenfliesen auf Dachfolie Bodenplatten können direkt auf Bitumenbahn verlegt werden

Dachpappe, also bituminöse Dachbahnen, sowie Folien aus Kunststoff werden gerne zur Abdichtung von Balkon, Dachterrasse und Flachdach eingesetzt. Das macht Sinn, denn die Elastizität dieser Materialien verhindert witterungsbedingte Unrichtigkeiten, wie sie bei keramischen Fliesen, Estrich und Beton an der Tagesordnung sind.

Elastische Bodenbeläge von WARCO können direkt, also ohne Trennschicht auf diesen Abdichtungsbahnen verlegt werden. Regenwasser sickert durch die wasserdurchlässigen Fliesen hindurch und läuft durch die Drainagekanäle der Platten, dem Gefälle folgend, auf der Dachabdichtung als wasserführende Tragschicht ab.

Unebenheiten der Tragschicht durch die teilweise Überlappung der einzelnen Bahnen der Dachabdichtung bilden sich auf der Oberfläche der elastischen Fliesen ab, die flexiblen Bodenplatten passen sich dem Untergrund, der Tragschicht, an. Bei einer komplett neuen Abdichtung lassen sich Unebenheiten verhindern, indem die Fläche komplett 2-lagig abgedeckt wird, wobei die Lagen einer Ebene auf Stoß verarbeitet sind während die Ebenen zueinander im Versatz eingebaut werden.

Unebenheiten auf einer bestehenden, dichten Fläche lassen sich ganz einfach ausgleichen, indem zwischen den Überlappungen, also zwischen den Wülsten, eine Lage des entsprechenden Materials eingepasst wird. Bei Bedarf können Sie auch mehrere Lagen übereinander einbauen, um z. B. Pfützen auszugleichen.

Achten Sie bitte darauf, daß die Platten nach der Verlegung nicht auseinander driften können. Um das zu verhindern, gibt es drei Wege:

a) Verarbeitung der Terrassenfliesen mit Reißverschluss-System (BZ18 und TZ30); die einzelnen Platten bilden durch die kraftschlüssige Verzahnung untereinander einen zusammenhängenden Teppich, der nicht verrutscht.

b) Verklebung der äußern 2 bis 3 Plattenreihen untereinander im Nut-und-Feder-System an offenen, nicht eingefassten Seiten bei den Terrassenplatten E030 und TN43 mit dem Klebstoff OP83.

c) Einfassung der Fläche durch geeignete Maßnahmen.

Die Bodenplatten können vom ortsansässigem Fachbetrieb (Dachdecker, Fliesenleger etc.) oder in Eigenleistung montiert werden.