Shop
Häufig gestellte Fragen

    Welcher Terrassenbelag hält am längsten?

    Die Dauerhaftigkeit eines Terrassenbelages hängt von sehr vielen Faktoren ab, wie z.B. der Art und Qualität des Materials, der Intensität der Nutzung, der Pflege und Wartung sowie den Umweltbedingungen, denen der Terrassenbelag ausgesetzt ist. Nicht zuletzt ist auch der persönliche Anspruch bei der Beurteilung des Erhaltungszustandes eines Terrassenbelages von großer Bedeutung.

    Natürlich gibt es Faustregeln für die Lebensdauer eines bestimmten Terrassenbelags. Diese gehen von einer durchschnittlichen Nutzung, einer fachgerechten Verlegung und einer sachgemäßen Pflege aus:


    • Geflieste Terrasse (Keramikfliesen) ca. 8 - 12 Jahre
    • WPC-Dielen: ca. 5 - 10 Jahre
    • Holzdielen: ca. 5 - 10 Jahre
    • Steinteppich: ca. 6 - 12 Jahre
    • aufgeständerte Betonplatten: 12 - 20 Jahre
    • Natursteinplatten in Sand oder Kies: 10 - 30 Jahre
    • WARCO-Terrassenplatten: 8 - 20 Jahre


    Im direkten Vergleich der verschiedenen Terrassenbeläge schneiden die WARCO-Terrassenplatten besonders günstig ab. Denn sie lassen sich praktisch auf jedem halbwegs ebenen und dauerhaft tragfähigen Untergrund einfach ohne Kleben oder Schrauben verlegen und verbinden sich durch die integrierten Verbindungselemente zu einem dauerhaft nahezu fugenlosen Terrassenteppich.

    WARCO-Terrassenplatten sind besonders vorteilhaft für den Nutzer. Sie sind rutschfest, bieten Fallschutz, dämmen Trittschall und Bodenschwingungen. Da sie wasserdurchlässig sind und schnell trocknen, können sie bei jedem Wetter genutzt werden. WARCO-Terrassenplatten sind in vielen interessanten Designs und Farben erhältlich.

    Weitere Fragen dieser Kategorie

    Muster anfordern 06321 915 29 90 Fragen?