Shop
Häufig gestellte Fragen

    Wie verlege ich richtig auf Dachpappe, Flachdachfolie, Bitumenbahnen?

    WARCO-Bodenbeläge können fast immer direkt auf der Abdichtung von Balkonen, Terrassen, Dachterrassen, Flachdächern oder Carports verlegt werden. Häufig sind diese Flächen mit Dachpappe, Bitumenbahnen oder Kunststofffolien abgedichtet.

    Ist die vorhandene Abdichtung schadhaft, sollte sie saniert oder erneuert werden. Vor der Verlegung der WARCO-Platten wird die Fläche einfach mit WARCO ALLESDICHT dauerhaft abgedichtet. ALLESDICHT bildet nach dem Austrocknen eine hochelastische, absolut wasserdichte, rissüberbrückende Gummihaut mit enormer Dehnfähigkeit. Umweltfreundlich mit Wasser verdünnt, lässt sich ALLESDICHT ganz einfach in 2 Schichten mit Zahnspachtel, Pinsel, Rolle oder Airless-Spritzgerät auftragen. ALLESDICHT haftet auf fast allen Untergründen. WARCO-Platten können direkt auf ALLESDICHT verlegt werden.

    Vor dem Verlegen der WARCO-Platten müssen drei Punkte überprüft und gegebenenfalls korrigiert werden:

    Wasserablauf

    Bei bewitterten Flächen muss das Wasser ungehindert und gut ablaufen können. Deshalb werden die Flächen in der Regel mit einem Gefälle zum Abfluss oder zum Rand hin ausgeführt. Ein Gefälle von 1% bis 2% genügt meist für einen ungehinderten Wasserablauf. Dabei spielt es keine Rolle, ob der Wasserablauf am Rand oder in der Fläche liegt oder ob das Wasser einfach (wie bei einem offenen Balkon) über den Rand in die Rinne abläuft. In der Fläche können auch gegenläufige Gefälle (z.B. von den Rändern zur Mitte) auftreten, was bei großen Dachterrassen häufig der Fall ist.

    Bodenbeläge von WARCO für den Außenbereich sind immer wasserdurchlässig und haben eine Plattenunterseite, die als Drainagesystem ausgebildet ist. Niederschlags- oder Schmelzwasser fließt vollständig unter den Platten durch die Drainagekanäle und bei Starkregen zusätzlich über die Plattenoberfläche ab.

    Pfützen

    Dachbahnen werden immer überlappend verlegt. Im Randbereich liegen die benachbarten Bahnen daher immer mit einem mehrere Zentimeter breiten Streifen übereinander. Deshalb ist eine mit Dachbahnen abgedichtete Fläche selten ideal eben, sondern häufig leicht wellig mit symmetrischen Erhebungen und Vertiefungen. Bei Abdichtungen, die bereits mehrfach repariert wurden, finden sich häufig unregelmäßige Beulen und Dellen.

    Auf solchen unebenen Abdichtungen ist zu prüfen, ob nach einem Regenschauer Wasser in Pfützen stehen bleibt. Will man nicht auf Regen warten, kann man einfach einen Eimer Wasser über die Fläche leeren. Pfützen, also Senken, in denen das Wasser nicht abläuft, sollten vor oder bei der Verlegung des WARCO-Bodenbelages einfach aufgefüllt werden.

    Zum Auffüllen der Senken haben sich passgenaue Zuschnitte aus Dachpappe als Flicken bewährt; das Material schwimmt nicht unter den WARCO-Platten weg, verrottet nicht und ist leicht zu verarbeiten. Bei Bedarf können die Flicken aus Dachpappe auch in mehreren Lagen übereinander gelegt werden; ein Verkleben der Flicken ist in der Regel nicht erforderlich. Es geht nur darum, die Dellen auszufüllen, d.h. das stehende Wasser zu verdrängen.

    Weichmacherhaltige Kunststoff-Folie

    Folien, mit denen Flachdächer, Dachterrassen, Balkone und ähnliche Flächen abgedichtet werden, können aus verschiedenen Materialien bestehen. Entweder handelt es sich um Kunststoffe (z. B. PVC), die mit Hilfe von Weichmachern elastisch gemacht wurden, oder um synthetischen Kautschuk (z. B. EPDM), der ohne Weichmacher auskommt. Bei weichmacherhaltigen Folien sollte zwischen der Folie und dem Gummigranulatbelag ein einfaches Trennvlies aus Polyester- oder Glasfasern eingelegt werden. Dadurch wird verhindert, dass Weichmacher aus der Folie in den Bodenbelag migrieren. Bei weichmacherfreien Folien kann der WARCO-Bodenbelag direkt auf der Folie verlegt werden.

    Muster anfordern 06321 915 29 90 Fragen?