Einbau im Versatz

Einbau im Versatz

Elastische Terrassenplatten mit Nut und Feder System

 

Die Entscheidung, ob Fallschutzplatten oder Terrassenplatten mit Versatz, also mit T-Fuge verlegt oder mit Kreuzfuge, also im Schachbrettmuster angeordnet werden, ist nicht nur nach gestalterischen, sondern insbesondere nach technischen Gesichtspunkten zu treffen. Für Platten von WARCO gilt folgende Regelung:

 

  • Fallschutzplatten mit unprofilierten Rändern und Steckverbindern sollen auf jeden Fall im Halbversatz (die einzelnen Reihen um je eine halbe Platte versetzt zueinander) verlegt werden.
  • Platten mit Nut & Feder-System sind ab Werk auf die Verlegung im Schachbrett (also mit Kreuzfuge) vorbereitet. Sie können auch in beliebigen Versatz der Reihen zueinander verlegt werden. Die Verlegung in beliebigem Versatz macht ab und zu Sinn um Verschnitt zu sparen. Bei der Verlegung im Versatz muss an einer bestimmten Stelle der Platte ein Grat entfernt werden
  • Die mit Reißverschluss-Verzahnung ausgerüsteten Platten werden im Verlegeraster von 50 cm verlegt. Das bedeutet, dass Platten im Format 50 x 50 cm generell im Schachbrett montiert werden. Die Platten im Format 100 x 100 cm können im Schachbrettmuster oder im Halbversatz eingebaut werden. Es gibt bei den Platten mit Reißverschluss-Verzahnung keine Vor- oder Nachteile für die Verlegung im Versatz oder im Schachbrettmuster.

 

Fliesen mit Reißverschluss-Verzahnung

Der Einbau der elastischen Fliesen mit Reißverschluss-Verzahnung ist besonders einfach und sicher. Die als Reißverschluss-Zähne ausgeformten Plattenränder erzwingen eine sachgerechte und passgenaue Montage der Fliesen. Darüber hinaus bilden die Zähne ohne weitere Verklebung oder Verschraubung eine dauerhaft formschlüssige Verbindung der einzelnen Fliesen miteinander. Das Verlegeraster bei den Fliesen mit Reißverschluss-Verzahnung beträgt 50 cm, die Verlegung erfolgt im Schachbrettmuster oder (nur beim Format 100 x 100 cm möglich) mit halben Versatz der einzelnen Reihen zueinander.

 

WARCO Nut und Feder System bei Fallschutzplatten und Terrassenbelag

 

Fliesen mit Nut & Feder-System

Bei den Platten mit Nut & Feder-System ist der Mechanismus, der die Platten dauerhaft formschlüssig miteinander verbindet, in den Plattenrändern verborgen und nach der Montage nicht mehr zu sehen. So lassen sich mit den großformatigen Platten im klassischen Format von 50 x 50 cm elegante Flächen anlegen, die über dauerhaft geschlossene Fugen verfügen.

Ab Werk sind die Fliesen mit Nut & Feder-System für eine Verlegung im Schachbrettmuster vorgesehen. Es kann aber durchaus sinnvoll sein, die einzelnen Reihen mit Versatz zueinander zu verlegen. So lässt sich bei Flächen mit ungünstigen Abmessungen Abfall (Verschnitt) sparen, denn das Reststück der eigenen Reihen wird als Anfangsstück der nächsten Reihe eingebaut.

Das Nut & Feder-System ermöglicht es, die Platten in jedem beliebigen Versatz zueinander zu verlegen. Bei der Verlegung muss dann an einer bestimmten Stelle der Platte ein Grat entfernt werden. Das Nut & Feder-System hält die Platten sicher zusammen.

 

Elastische Terrassenplatten mit Nut und Feder System

 

Fallschutzmatten mit umprofilierten Rändern

Fallschutzmatten, wie sie von allen Herstellern angeboten werden und heutzutage als kleinster gemeinsamer Nenner der Branche gelten, werden mit unprofilierten, gerade geschnittene Rändern gefertigt. WARCO liefert diese Platten grundsätzlich mit Kunststoff-Steckverbindern. Die Verlegung dieser Platte erfolgt immer im Halbversatz der einzelnen Reihen zueinander.

Die Steckverbinder verbinden eine Platte einer Reihe mit zwei Platten der benachbarten Reihe. Ein formschlüssige Verbund wird dadurch nicht erreicht, aber eine bestimmte Form der Fixierung der Platten im Verbund. WARCO empfiehlt, Platten mit unprofilierten Rändern zusätzlich zu dem Einbau mit Steckverbindern noch miteinander an den Plattenrändern zu verkleben.